Skip to main content

Rutarhof / Märznacht

Selbst die unmittelbar vertraute Umgebung des Hofes wurde Werner Berg in seinen letzten Lebensjahren fremd. So erscheint der Hof auf diesem Bild wie von allen Bewohner verlassen, die Fensteröffnungen sind dunkel. Das Licht eines Scheinwerfers fällt kalt auf eine öde und leere Stätte.

In der Wiederholung und unterschiedlichen Behandlung der immer selben Motive, wie etwa hier des Hofes, gelingt es Werner Berg, seine Lebenssituation sichtbar zu machen, entsteht, was er unter „Existenzmalerei“ verstand.

Entstehungsjahr
1977

Werknummer
1089

Technik
Öl auf Leinwand

Thema
Landschaft

Maße
75 x 120 cm