Skip to main content

Strohblumen und Wintermond

Im geöffneten Atelierfenster des Malers steht ein Krug mit Strohblumen. Auf Fensterbrett und Strauß fällt Licht aus einer im Bild nicht sichtbaren Petroleumlampe – ein Stillleben. 

Gleichzeitig ist das Bild Darstellung eines nächtlichen Winterwaldes. Über dem durch einen leichten Hang festgelegten Horizont geht gerade der Mond auf, seine große Kreisscheibe beherrscht das Bild und ist doch nur in Teilen und angeschnitten hinter den Baumstämmen und Ästen zu sehen. 

Im gleichwertigen Nebeneinander von Landschaft und Stillleben, Innenraum und Gestirn, im geheimnisvollen Lichtstrahl auf Blumen und Fensterbrett sowie im Leuchten des Mondes liegt die magische, verzaubernde Wirkung dieses Bildes begründet. Werner Berg gelingt es so, die Einheit von Mensch und Natur, von Nächstem und Fernstem, die ursprüngliche Ganzheit seiner ländlichen Welt mit bildnerischen Mitteln suggestiv zu beschwören.

Entstehungsjahr
1951

Werknummer
0372

Technik
Öl auf Leinwand

Thema
Blumen

Maße
75 x 55 cm

Sammlung
Werner Berg Museum Bleiburg / Pliberk