Skip to main content

Abschied

„Das Bild ist auf einen Blau-Rot-Kontrast aufgebaut. Mutter und Kind haben das gleiche fahlgelbe Haar; das Grün der Blumenblätter und das Violett des Kleides der Mutter vermitteln die Kontraste: erst das ist Malerei. Blau – das ist die Unendlichkeit, die Sehnsucht nach einem glücklichen Jenseits, das Leben und Tod zusammenfasst, das der Mutter Anteil am toten Kind gewährt, es ist das Jenseits, das auch die Mutter aufnehmen wird. Das Gesicht des Kindes ist mit einem weißen Kontur umrissen. Weiß – farblos wie der Tod – sind auch die Augen der Mutter, das geschlossene Lid des Kindes, der Jungfernkranz und die Modellierung des Totenhemdes: das Leben ist ausgelöscht, Weiß ist die Farbe der Reinheit des Kindes, es verklärt den Tod. Das Weiß in den Augen der Mutter ist blau gebrochen, es hat einen Schimmer von Leben, in dem sich das Jenseits spiegelt. Der Mund der Mutter ist rot, ist Leben, das Kind ist mundlos, ist tot“, schreibt Heimo Kuchling.

Entstehungsjahr
1933

Werknummer
0071

Technik
Öl auf Leinwand

Thema
Köpfe

Maße
65 x 80 cm